Hereinspaziert ins Osterzimmer



Nun heisst es mal wieder dekorieren für ein Fest und somit den Speicher erklimmen, da dort die Kisten für Weihnachten und Ostern verstaut sind.
Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen mal nichts Neues zu erwerben und die Osterkisten zu sortieren.
Über Jahre verändert sich ja Geschmack, Farbe und Trend. Aber manchmal lohnt es sich alte Dinge nicht nur aus Nostalgie aufzuheben.
So bei diesem Türkranz aus Eisen. Dekoriert war er mit blaukarierten und gelben Schleifen und gelben Eiern. Schön, aber jetzt nicht mehr zum Rest der Wohnung passend. Seit die Kinder groß sind, herrschen bei uns ja eher die Naturtöne vor und alles Bunte ist, wie soll es anders sein, auf dem besagten Speicher verschwunden. Also habe ich den Osterkranz abgeschmückt und mit allem was ich in Grau und weiss zur Verfügung hatte neu dekoriert.
Leider fiel mir zu spät ein den vorherigen Zustand des Kranzes zu fotografieren, aber die Bänder kann ich euch noch zeigen:



Und so ziert der Kranz nun unsere Tür



In unserem Garten stehen einige hohe Bäume, daher haben wir im Rasen viel Moos. Das Moos im Wald steht, so viel ich weiß, unter Naturschutz und das getrocknete Moos in Dekorationsläden sieht nicht so grün aus, daher habe ich, auch auf die Gefahr hin den einen oder anderen Käfer mit ins Haus zu holen, mich im Garten bedient.







Ab und zu bekommt das Moos eine kleine Dusche aus der Sprühflasche.








Eier in Weiss und Braun finden sich bei uns nun in vielen Schalen und Gläsern



Marmoreier

Umfunktionierter Kerzenständer


Bin schon sehr gespannt auf eure Osterdekoration.

Liebe Grüße

Christine

Ostern kann kommen und der Frühling gleich mit

Dieses Jahr waren wir besonders früh dran, schon im Januar haben wir uns mit Osterdeko beschäftigt. Die liebe Bibi hat zusammen mit Lena ein inspirierendes Kochmagazin "Kachen" für Luxembourg herausgebracht und bei der zweiten Ausgabe des Magazins durften wir unterstützen. Hier seht ihr einen Ausschnitt:




Bevor bei uns zuhause die Osterdeko einzieht, durften frische Farben in Form von einem schönen Grün einziehen.

Seid ihr schon im Osterfieber?


Das ist übrigens gelogen, die Brötchen sind nur zu 100% selbstgekauft ;) 








Liebe Grüße,
Anna Julie

Geometrischer Stich - einfaches DIY, wenn's mal wieder regnet

Gemeinsam haben wir letzte Woche beim Handmade Date Postkarten mit dem geometrischen Stich verschönert. Diese kann man auch wunderbar als kleine Kunstwerke verwenden.





Ihr benötigt dazu:
- farbigen Garn
- nicht zu dicke weiße Postkarten
- eine Nadel

1. Druckt euch eine Schablone aus. Für das Herz habe ich euch hier eine Vorlage zum ausdrucken erstellt.


Klebt die Vorlage mit zwei Klebestreifen auf eure Karte/Leinwand. Nun stecht ihr mit der Nadel die Löcher ein. Anschließend kann die Vorlage entfernt werden.


2. Schneidet euch ein längeres Stück Garn ab und fädelt es in die Nadel ein. Ich würde euch empfehlen erst einmal den Rand zu sticken und im Anschluss die inneren Dreiecke. Euer Stück Garn wird nicht reichen, knotet deshalb einfach auf der Rückseite ein neues Stück Garn an, wenn das alte kurz vorm Ende ist.



Und schon habt ihr euer eigenes kleines Kunstwerk. Auf unserem Pinterest Board haben wir noch andere Motive zur Inspiration gesammelt.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Liebe Grüße,
Anna Julie

Frühling ins Haus holen

Bei diesem trüben Wetter ist es am einfachsten sich den Frühling mit abgeschnittenen Zweigen ins Haus zu holen. Am besten stellt ihr sie in eine Vase mit lauwarmen Wasser. Nach ca. 2 bis 3 Tage entfaltet sich zartes Grün oder Blüten, bei mir geschehen mit Magnolienzweigen.




Zu Beginn schon dekorativ mit den Knospen und dann….








…wunderschöne zarte Blüten.
Und dazu in der Abenddämmerung der Gesang der Amseln und die Hoffnung steigt auf baldigen Frühling.

Liebe Grüße und habt ein wunderbares Wochenende

Christine

Glücksgefühle

Nun ist die Faschingszeit leider schon wieder vorbei, die Fastenzeit hat begonnen und der Frühling lässt sich schon erschnuppern. Im Garten sind die ersten Schneeglöckchen zu sehen und die Amseln zwitschern schon - noch zaghaft aber wunderschön. Das löst bei mir immer wieder enorme Glücksgefühle aus, obwohl ich jede Jahreszeit liebe. Ich finde, gerade dieser Wechsel lässt uns das Leben noch intensiver spüren.



Noch sind die Köpfchen zu, die Sonne blinzelt nur schüchtern durch die Wolkendecke, aber sind es nicht schöne Vorboten auf den Frühling?









Mit diesem Buch für Grossmütter hat mich meine Schwester heute morgen erfreut :
Noèlle Châtelet "Geliebte Enkelin" - genau das Richtige für mich und wunderbar geschrieben:  über das Glück, Grossmutter zu sein.




Und solche Geschenke bekommen Grossmütter, die sich für schönes Design begeistern können und sich sehr auf Besuch von Enkeln freuen - in meinem Fall erst einmal über eine kleine Enkeltochter, die nun unsere Wohnung noch schneller erobern kann.


Liebe Grüße

Christine

Eine Handvoll Frische in der Wohnung

Auch wenn der Frühling nur zu erahnen ist, habe ich ihn mir schon mal nach Hause geholt. Mit einer Menge Blumen und einem kleinen Frühjahrsputz.



Die Weihnachtsdeko musste den Häuschen und der Deko in Erdtönen weichen. Dazu bekam der Lampenschirm auch ein neues Schleifchen.


Und damit ich die Erkältungszeit unbeschadet überstehe, gab es frisch gepressten Orangensaft und einen Obstsalat zum Frühstück.




Da wir in der Küche nur wenig Schrankplatz haben wurde etwas umgestellt und ein zusätzlicher Schrank beim Möbelschweden gekauft. Das Praktische an diesen Systemen ist, dass man sie immer erweitern kann.





Ich finde frische Blumen sind Balsam für die Winterseele ;) 
Habt ihr euch auch schon Tulpen gekauft? Oder wartet ihr auf den Valentinstag am Samstag?

Einen frischen Start in die Woche wünsche ich euch!

Liebe Grüße,
Anna Julie
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...